Posted in Tipps und Beratung

SUP aufpumpen – so pumpe ich mein aufblasbares SUP richtig auf

SUP aufpumpen – so pumpe ich mein aufblasbares SUP richtig auf Posted on 28 August 2019Leave a comment

Hier finden Sie einige Tipps wie Sie schnell und einfach richtig Ihr Stand Up Paddle Board (SUP) aufpumpen. Es ist sehr wichtig, auf den empfohlenen Druck das Board aufzupumpen. Diese wichtige Etappe sollte man sportlich nehmen, sozusagen zum Aufwärmen, bevor es richtig losgeht.

Warum ist es wichtig das iSUP richtig aufzupumpen?

Ein schlecht aufgepumptes Stand Up Paddle Board ist instabil und neigt zum Verziehen. Es ist daher sehr schwierig das Gleichgewicht zu finden und sein Board zu genießen. Umgekehrt ist ein gut aufgepumptes Stand Up Paddle Board viel steifer, stabiler und gleitet besser.

Vor dem Aufpumpen

Wenn Sie das SUP aufpumpen, sollten Sie einen große und saubere Stelle wählen. Denn Sie sollten ausreichend Platz haben, um das Board ohne Hinternisse ausrollen zu können. Damit das Board beim Ausrollen nicht beschädigt wird, sollte zudem der Untergrund sauber sein.

Wie sollte man sein Stand Up Paddel richtig aufpumpen?

  • Positionieren Sie das Rückschlagventil richtig auf dem Board und prüfen Sie, ob der innere Teil des Ventils angehoben ist.
  • Stecken Sie den Schlauch in das Ventil und drehen Sie ihn um ¼ Drehung, damit er im Ventil hält.
  • Beginnen Sie mit dem Aufpumpen und verbleiben Sie in der Achse der Pumpe.
  • Achten Sie auf seine Haltung. Beugen Sie Ihre Beine, indem Sie Ihren Rücken umwickeln und Ihr Körpergewicht für mehr Effizienz verwenden.
  • Auf den angegebenen Druck das SUP aufpumpen. Beachten Sie, gegen Ende wird das Aufpumpen anstrengender. Bei einer Doppelhubpumpe, ist es ratsam, am Schluss auf die einfache Aktion umzuschalten.
  • Entfernen Sie den Schlauch mit einer Vierteldrehung und setzen Sie die Kappe wieder auf.

Zeit zum Aufpumpen

Das Aufblasen eines Boards dauert normalerweise 5 Minuten. Die Zeit kann abhängig von dem Volumen Ihres Boards und der verwendeten Pumpe variieren. Je mehr Volumen ein Board hat, desto länger dauert es auch es aufzupumpen.

Der Druck des aufblaren SUP Boards

Zwischen zwei Sesssions oder beim Lagern Ihres aufblasbaren Boards ist es wichtig, den Druck des Boards um 2 oder 3 PSI zu reduzieren. Damit die Hitze Ihr iSUP nicht beschädigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.